Welche Hilfen?

Auskunft/Beratung/Hilfe

  • Allgemeine administrative Hilfestellungen
  • Sozialzulagen: Information, Beratung, Orientierung
    • Kinderzulagen
    • Arbeitslosengeld
    • Krankengeld
    • Invalidenrente
  • Mietprobleme - Hilfe bei der Wohnungssuche
  • Juristischer Beistand
    • Pro Deo: Informationen zu den Antragsformalitäten
  • Trennung - Scheidung - Alimentenrenten
    • Information - Orientierung

Koordination

  • Heimpflegedienst für Senioren und Familien:
    • Administrative Hilfe und Begleitung: 
      • Essen auf Rädern, Notrufsystem, SOS Selbsthilfe, Familienhilfsdienst, Krankenpflegerinnen, Gelbes & Weißes Kreuz, Stundenblume, Tagesmütterdienst, Ärzte, Nachbarn, Angehörige, andere ehrenamtliche Vereinigungen
  • Personen mit Einschränkung: Information, Orientierung   
    • Dienststelle für selbstbestimmtes Leben, Begleitzentrum Griesdeck, Wohnungsanpassung
    • Integration: Ausbildung, Arbeit, Wohnung, Freizeit

Finanzielle Vergünstigungen für Personen mit Einschränkung und Senioren

  • Beratung, Antragstellung und administrative Hilfe
    • Telefonsozialtarif
    • Befreiung Verkehrssteuer + MwSt. auf Personenwagen
    • Ermäßigung Immobilienvorabzug
    • Parkkarte für Personen mit Einschränkung
    • Einkommenssteuerermäßigung
    • Stromsozialtarif
    • Ermäßigung Bus und Bahn
    • usw...

Sozialpsychologische Betreuung

  • Persönliche familiäre Probleme
  • Gespräche und Zusammenarbeit mit anderen Diensten 
    (z.B. SPZ-St.Vith-Eupen, Jugendhilfedienst, Psychiatrie, AA, Al-Anon)
    • Erziehungsprobleme
    • Partnerschaftsprobleme
    • Suchtkrankheiten
    • Einsamkeit – Kontaktschwierigkeiten
    • Krankheit – psychische Krankheiten
    • Tod eines Angehörigen
    • usw...

Finanzielle Hilfen

  • Auskünfte und Beratung, Sozialuntersuchungen, Begleitung
    • Vorschüsse auf:
      • Arbeitslosenunterstützung
      • Kinderzulagen
      • Krankengeld/Invalidenrente
      • Pensionen
  • Beihilfen: z.B. Mietbeihilfe, Heizzulagen, Behandlungs- und Medikamentenbeihilfe, Übernahme von Krankenhausrechnungen
  • EINGLIEDERUNGSEINKOMMEN: gesetzlich festgelegtes Mindesteinkommen verbunden mit dem Recht auf soziale Eingliederung
  • Sozialhilfe: Migranten, nicht EU-Bürger
  • Seniorenheime: finanzielle Unterstützung bei unzureichenden Einkünften
  • Interventionen bei Stromschulden: Verhandlungen mit den Stromlieferanten   
    • Aushandeln eines Rückzahlungsplanes
    • Anbringen eines Budgetzählers

Schuldenberatung

  • Haben Sie Schwierigkeiten, am Ende des Monats Ihre Rechnungen zu bezahlen? Ist ihr Konto überzogen? Haben Sie den Überblick über Ihre finanzielle Situation verloren? Haben Sie den Eindruck, zu hohe Zinsen zu bezahlen? Werden Sie von Inkassounternehmen bedrängt? Dann möchten wir Sie auf den Schuldnerberatungsdienst der Verbraucherschutzzentrale (VSZ) Ostbelgien aufmerksam machen.
    Die V.S.Z. Ostbelgien hält Sprechstunden für Schuldnerberatung ab.
  • Die Sprechstunden finden jeweils donnerstags statt:
    • Im ÖSHZ (Gemeindehaus), Zum Brand 40
    • In Zusammenarbeit mit der Verbraucherschutzzentrale Ostbelgien
  • Ihre Ansprechpartner:
    • Elisabeth SCHEEN - Tel: 080/44 00 90
    • Petra DROSSON - Tel: 080 44 00 91

Alten- und Pflegeheim

  • Information und Beratung
  • Finanzielle Unterstützung: Überprüfung der Einkommens- und Vermögensverhältnisse sowie der Unterhaltspflicht
  • Seniorenheim Hof Bütgenbach
    Zum Walkerstal 15
    4750 BÜTGENBACH
    Tel.: 080/44 60 32 oder 080/34 82 99

Essen auf Rädern

  • Dieser Dienst richtet sich in erster Linie an ältere Mitmenschen, Personen mit Einschränkung und Kranke der Gemeinde Bütgenbach, die sich selbst keine Mahlzeit mehr zubereiten können.Aufgrund einer vorübergehenden Notlage (z.B. Krankenhausaufenthalt des Partners, schwere Krankheit oder Bettlägerigkeit) kann dieser Dienst ebenfalls während einer gewissen Zeit in Anspruch genommen werden.
  • WOCHENTAGS - Warmes Essen
    • Die Mahlzeiten werden vom Personal des Ö.S.H.Z. in einem Kombifahrzeug mit entsprechender Warmhaltevorrichtung von montags bis freitags frei Haus geliefert.
    • Menü: 
      Zur Auswahl: ein gut bürgerliches Essen oder ein Diät-Menü jeweils bestehend aus: Suppe - Hauptgericht - Nachspeise
    • Preis: der Preis wird auf Grundlage des Einkommens berechnet und liegt zwischen 9,05 € und 10,75 € pro Mahlzeit.
  • WOCHENENDE & FEIERTAGE: Tiefkühlkost
    • Die gefrorenen Mahlzeiten werden im Backofen oder in der Mikrowelle erwärmt.
    • Preis: die Tiefkühlkost wird zum einheitlichen Preis von 4,35 € angeboten.
  • Zögern Sie nicht und informieren Sie sich über diesen Dienst:
    Ihre Ansprechpartner:

Notrufanlage

  • Das ÖSHZ bietet ein Notrufsystem für ältere, kranke und alleinstehende Personen an.
    Durch einfachen Knopfdruck auf eine Notruftaste - den Funksender kann man jederzeit mit sich herumtragen - bietet dieses Alarmsystem die Möglichkeit in einer kritischen Situation sofort Hilfe herbeizurufen, ohne selbst eine Telefonnummer wählen zu müssen.
    • Monatliche Gebühr: 10,00 €
      Personen, die Anspruch auf den Vorzugstarif der Krankenkasse (VIPO) haben, erhalten auf Antrag von der Provinz Lüttich einen jährlichen Zuschuss von zirka 54,00 €.
  • ZUSÄTZLICH ÜBERNEHMEN DIE KRANKENKASSEN EINEN TEIL DER LEIHGEBÜHR
    Ihre Ansprechpartner:

Heizkostenbeihilfe

  • Anträge auf eine Heizkostenbeihilfe müssen innerhalb von 60 Tagen nach der Lieferung beim Öffentlichen Sozialhilfezentrum eingereicht werden:
    • Gemeindehaus, Zum Brand 40, 4750 BÜTGENBACH - Büro -101 (Untergeschoss),
    • Tel. 080/44 00 99
    • Montags, mittwochs und freitags zwischen 9.00 und 12.00 Uhr, sowie nach Vereinbarung.
    • Die Beihilfe kann zur Intervention in den Kosten von Heizöl, Heizpetroleum und Propangas gewährt werden.
  • Wer kann einen Antrag beim ÖSHZ einreichen?
    • 1. Kategorie: VIPO- oder OMNIO-Statut
    • 2. Kategorie: Jahresbruttoeinkommen unter 18.363,39 € (+ 3.399,56 € pro Person zu Lasten)
    • 3. Kategorie: Personen, die einer kollektiven Schuldenregelung oder einer Schuldenvermittlung folgen und nicht in der Lage sind, die Rechnung selbst zu begleichen.
    • Die Zulage beträgt 0,14 € pro Liter (max. 210,00 €) und ist auf 1.500 Liter begrenzt.
      Für weitere Informationen nehmen Sie bitte Kontakt mit dem Sozialhilfezentrum in Bütgenbach auf:
  • Ihre Ansprechpartner: