Wasseranschluss

Erstanschluss an das Wasserleitungsnetz

Richtlinien:

  • Bei der Aushändigung der Städtebaugenehmigung ist ein Formular zwecks Anschluss an das Wasserleitungsnetz der Gemeinde beigefügt.
  • Der Antrag wird mittels dieses Dokuments gestellt.

Kosten:

  • Gebühr (zahlbar durch den Eigentümer vor Inangriffnahme der Arbeiten durch die Gemeindedienste)
    - einzelner Wasseranschluss: 424,00 € zuzüglich der effektiven Kosten (Material inklusive Wasserzähler und Personal) auf privatem Eigentum
    - Wasseranschluss mit zentraler Verteilung (z.B. Appartement): 424,00 € zuzüglich der gesamten effektiven Kosten (Material inklusive Wasserzähler und Personal)
  • Bei Wasseranschlüssen eines Gebäudes innerhalb einer Parzellierung, deren Infrastruktur vom Parzellierer anzulegen ist, werden die effektiven Kosten zum Neuanschluss durch die Gemeindedienste, bei einer Mindestgebühr von 318,00 € in Rechnung gestellt.

Frist: ungefähr 1 Monat nach Einreichung.

Bedingungen:

Erneuerung eines Wasseranschlusses

Richtlinien:

  • Auf Wunsch kann jeder Bürger das Erneuern eines bestehenden Wasseranschlusses beantragen.
  • Der Antrag wird mittels eines Formulars gestellt.

Kosten: Gebühr (zahlbar durch den Eigentümer vor Inangriffnahme der Arbeiten durch die Gemeindedienste): 424,00 € zuzüglich der effektiven Kosten (Material inklusive Wasserzähler und Personal) auf privatem Eigentum

Frist: ungefähr 1 Monat nach Einreichung.

Bedingungen: hier gelten die gleichen Bedingungen wie für einen Erstanschluss

Entfernung eines Wasseranschlusses

Richtlinien:

  • Auf Wunsch kann jeder Bürger das Entfernen eines bestehenden Wasseranschlusses beantragen.
  • Der Antrag wird mittels eines Formulars gestellt.

Kosten: Gebühr (zahlbar durch den Eigentümer vor Inangriffnahme der Arbeiten durch die Gemeindedienste): 212,00 €.

Frist: ungefähr 1 Monat nach Einreichung.

Bedingungen:

Handelt es sich um einen klassischen zweiten Wasseranschluss, nämlich getrennt und eigenständig von jedem anderen Wasseranschluss des betreffenden Gebäudekomplexes, so erfolgt das Abklemmen ab der öffentlichen Zufuhrleitung.

Handelt es sich bei dem zweiten Anschluss um eine Abzweigung des ersten oder Hauptanschlusses und befindet sich diese Abzweigung auf dem privaten Eigentum des Antragstellers, so wird folgendermaßen vorgegangen:

  • Dem Antragsteller wird nahegelegt, mit eigenen Mitteln oder durch ein Drittunternehmen für das Freilegen des zu entfernenden Anschlusses an der Abzweigung seines Erstanschlusses zu sorgen. Ist dies geschehen, wird ein Verantwortlicher des Wasserdienstes den überflüssigen Anschluss abklemmen und die dazu gehörende Wasseruhr entfernen. Der Antragsteller hat dabei nur für die effektiven Kosten dieses Einsatzes des Wasserdienstes aufzukommen.
  • Nur im äußersten Falle und wenn es dem Antragsteller wirklich nicht möglich ist, die vorangehenden vorbereitenden Maßnahmen durchführen zu lassen, kann der Wasserdienst der Gemeinde intervenieren. Dies geschieht allerdings nur auf vorherigen Kostenanschlag, der vom Antragsteller angenommen sein muss.

Einbau eines zusätzlichen Wasserzählers

Richtlinien

  • Auf Wunsch kann jeder Bürger den Einbau eines zusätzlichen (oder mehrerer zusätzlicher) Wasserzähler beantragen.
  • Der Antrag wird mittels eines Formulars gestellt.

Kosten: Dies geschieht nur auf vorherigen Kostenanschlag, der vom Antragsteller angenommen sein muss.

Frist: ungefähr 1 Monat nach Einreichung

Bedingungen: das Anbringen dieser Zähler erfolgt in einem eigens hierzu bereitgestellten technischen Raum.