Schluss mit verlassenen Dosen in der Wildnis!

Für Informationen zur Einschreibung klicken Sie hier!

 

Leider findet man sie immer wieder auf Gehwegen, Wegrändern, Wasserstraßen oder in Gräben. Getränkedosen sind eine der häufigsten Arten von wildem Abfall.

Um dieses Phänomen zu bekämpfen, wurde das Pilotprojekt „Rückgabeprämie für Getränkedosen“ ins Leben gerufen, welches während 2 Jahren in 22 ausgewählten Gemeinden in der Wallonie, darunter die Gemeinden Büllingen und Bütgenbach, getestet wird. Die beiden ostbelgischen Gemeinden bilden eine sogenannte Projekt-Partnerschaft.

Das Pilotprojekt wird am 2. Mai in beiden Gemeinden gleichzeitig starten.

Das Ziel ist es, das Potenzial zur Verbesserung der öffentlichen Sauberkeit durch eine Rückgabeprämie für Getränkedosen testen zu können.

Dabei handelt es sich nur um Dosen, die sich im öffentlichen Raum (Straßen, Wege, etc.) befinden. Getränke, die in Dosen verpackt sind und zu Hause konsumiert werden, müssen weiterhin ordnungsgemäß in den Recyparks der Gemeinden entsorgt werden.

Dieses Pilotprojekt wird von der VoE Be WaPP unter dem Namen „Wallonie Plus Propre“ in Absprache mit dem Verpackungssektor durchgeführt.

Das Prinzip? Je 100 in freier Wildbahn gesammelte Dosen berechtigen zu einem 5 €-Gutschein, der in den örtlichen teilnehmenden Geschäften der Partnergemeinden eingelöst werden kann.

Nur Bürger und Vereine mit Wohnsitz in den Gemeinden Büllingen oder Bütgenbach dürfen an diesem Projekt teilnehmen und verlassene Dosen, die sie aus dem öffentlichen Raum gesammelt haben, an eine kommunale Sammelstelle zurückgeben. Zwei Verfahren werden abwechselnd in jedem Gemeindepaar getestet:

  • Automatisiertes Rückgewinnungssystem (unter Verwendung einer speziellen Maschine)
  • Manuelles Rücknahmesystem (über kommunales Personal)

Die Gemeinde Bütgenbach wird während des ersten Jahres mit der Maschine beginnen.

Bevor der Wechsel stattfindet wird eine vergleichende Bewertung der beiden Verfahren es ermöglichen, etwaige Anpassungen für den Rest des Projektes vorzunehmen. Eine Bewertung vor, während und nach dem Pilotprojekt in Bezug auf die öffentliche Sauberkeit wird ebenfalls die Operation begleiten.

Weitere Informationen erhalten Sie bei Edgar Brodel (Dienst Umwelt - edgar.brodel@butgenbach.be / 080/44 00 79).